Die Ehrenamtskarte wird noch attraktiver

Veröffentlicht am 17.07.2023 in Kreisverband

Ob im Rettungswesen, in Sportvereinen, bei der Flüchtlingshilfe und im Umweltschutz – Ehrenamt wird in Niedersachsen großgeschrieben. Dieses Engagement wird durch die Ehrenamtskarte des Landes gewürdigt, die landesweit rund 2.500 Vergünstigungen bietet, darunter beispielsweise Ermäßigungen im Einzelhandel, in Museen und Schwimmbädern. Leider gibt es im Ammerland wenig Bürgerinnen und Bürger, die eine Ehrenamtskarte besitzen. Dies liegt u. a. daran, dass die Hürden bei der Beantragung zu hoch waren.

Im Gespräch mit dem Vorsitzenden der SPD Wiefelstede, Michael Waringer, erfuhr ich, dass sich die SPD Wiefelstede im Ammerland seit längerem dafür einsetzt, dass gerade jene Ehrenamtliche, die rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr für die Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger sorgen, einen leichteren Zugang zur Ehrenamtskarte erhalten. Ebenso ist die SPD Wiefelstede im Gespräch mit dem Gewerbeverein Handel & Handwerk Wiefelstede, um weitere attraktive Vergünstigungen für Inhaber einer Ehrenamtskarte zu vereinbaren.

Nach dem Hinweis von Michael Waringer habe ich in den vergangenen Wochen das Gespräch mit der Innenministerin Daniela Behrens gesucht und kann nun berichten, dass es Neuregelungen gibt, die den Zugang zur Ehrenamtskarte erleichtern. Da so auch der Kreis der Karteninhaberinnen und -inhaber steigen wird, wird es sicher auch für die  Ammerländer Betriebe interessanter, Vergünstigungen anzubieten. Ich hoffe, dass viele Betriebe das zum Anlass nehmen, neue Angebote einzuführen.

Aktuell gibt es rund 12.000 aktive Karteninhaberinnen und -inhaber. Besonders Feuerwehrleute, Katastrophenschutz- und Rettungsdienstmitarbeiter haben jetzt erleichterten Zugang zur Ehrenamtskarte.

 

Die Neuregelungen im Einzelnen

    1. Ehrenamtskarte für aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren, Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und im Rettungsdienst
      Ab sofort können aktive Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren mit abgeschlossener Truppmannausbildung I sowie Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und im Rettungsdienst mit abgeschlossener Grundausbildung die niedersächsische Ehrenamtskarte ohne weiteren Nachweis beantragen – der grundsätzlich nötige Nachweis über die Dauer das Engagements muss also von diesem Personenkreis nicht mehr erbracht werden.
    2. Absenkung der Mindestdauer des Engagements von drei auf zwei Jahre
      Für den Erhalt der Karte musste der Umfang des bürgerlichen Engagements bislang wöchentlich mindestens fünf Stunden bzw. 250 Stunden im Jahr betragen und seit mindestens drei Jahren bestehen. Ab sofort gilt, dass das Engagement nur noch seit mindestens zwei Jahren bestehen muss.
      Damit erfolgt eine Anpassung an die Veränderungen im Ehrenamt: Es wird punktueller und situationsbezogener, weil zahlreiche Menschen sich nicht mehr an langfristige Strukturen binden möchten.
    3. Komplett digitale Beantragung der Ehrenamtskarte auf dem FreiwilligenServer
      Die Ehrenamtskarte kann ab sofort auf dem FreiwilligenServer unter freiwilligenserver.de auf rein digitalem Wege beantragt werden. Eine weitere und grundlegende Neuerung ist die Möglichkeit für Vereine und Organisationen, für ihre Ehrenamtlichen die Ehrenamtskarte digital zu beantragen.Die Möglichkeit einer analogen (postalischen) Antragstellung über die Eingabe der Daten in das Online-Formular, den Ausdruck und die Versendung über den Postweg steht weiterhin zur Auswahl bereit.

 

Was sind die Voraussetzungen für den Erhalt der Ehrenamtskarte?

      • Ausübung einer freiwilligen, gemeinwohlorientierten Tätigkeit ohne Bezahlung von mindestens fünf Stunden in der Woche bzw. 250 Stunden im Jahr.
      • Zum Zeitpunkt der Beantragung einer Ehrenamtskarte besteht das freiwillige Engagement bereits mindestens zwei Jahre (oder jeweils seit Bestehen der Organisation), und die Engagierten wollen ihren Einsatz für das Ehrenamt auch zukünftig fortsetzen.
      • Das Engagement wird in Niedersachsen ausgeübt oder die engagierte Person wohnt hier und ist außerhalb Niedersachsens ehrenamtlich tätig.

Hier direkt beantragen: https://www.freiwilligenserver.de/ehrenamtskarte/beantragung

 

News

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

13.05.2024 19:48 Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster
AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall bestätigt Das OVG Münster hat entschieden: Die Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall durch das Bundesamt für Verfassungsschutz ist rechtmäßig. Eine klare Botschaft für den Schutz unserer Demokratie und ein Beleg für die Wirksamkeit unseres Rechtsstaats. „Das OVG Münster hat klar und unmissverständlich die Einstufung der AfD als Verdachtsfall durch das… Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Sprechen Sie uns an!

Ihre Meinung ist uns wichtig!

Sie bereichert die politische Diskussion. Besonders in der Kommunalpolitik ist es von großer Wichtigkeit, dass persönliche Blickwinkel und Meinungen zusammenkommen und miteinander ein produktives Ganzes bilden. „Schalten Sie sich ein“ und begleiten Sie die Qualität politischer Entscheidungen in unserer Gemeinde.

Wir freuen uns auf Sie, Ihr Interesse, Ihre Ideen und Vorschläge!

Ihre SPD Wiefelstede

MdB Dennis Rohde

MdL Björn Meyer